HUND-INFO.DE

Gebiss

Gebiss

Hunde werden ohne Zähne geboren. In der 3. bis 6.Lebenswoche brechen nacheinander die Milchzähnchen durch. Das Milchgebiss besteht aus 28 Zähnen (Ober- und Unterkiefer je 6 Schneidezähne, 2 Fangzähne, 6 Backenzähne). Die Milchzähne sind spitzer als die des bleibenden Hundegebisses. Der 1. Prämolare (1ter vordere Backenzahn) sowie die Molaren (hintere Backenzähne) sind im Milchgebiss nicht angelegt.

Welpengebiss
welpengebiss
Schneidezähne Incisivi 1-2-3 (Schneidezähne)
Fang-oder Eckzahn Caninus (Fang- oder Eckzahn)
vordere Backenzähne Prämolaren 2-3-4 (vordere Backenzähne)



Zwischen dem 4. und 7. Lebensmonat findet der Zahnwechsel statt. Der Zeitpunkt, an dem der Zahnwechsel abgeschlossen ist, ist auch von der Rasse abhängig. Pauschal lässt sich sagen, dass bei großen Rassen der Zahnwechsel früher abgeschlossen ist als bei kleineren.

Durchbruch- und Wechselzeitraum
Hundeorgane

Das bleibende Gebiss besteht aus 42 Zähnen. Oberkiefer: 6 Schneidezähne, 2 Fangzähne, 12 Backenzähne. Unterkiefer: 6 Schneidezähne, 2 Fangzähne, 14 Backenzähne.

Das bleibende Gebiss
hundegebiss
Schneidezähne Incisivi 1-2-3 (Schneidezähne)
Fang-oder Eckzahn Caninus (Fang- oder Eckzahn)
1.vordere Backenzahn 1.Prämolar (1ter vordere Backenzahn)
vordere Backenzähne Prämolaren 2-3-4 (vordere Backenzähne)
hintere Backenzähne Molaren 1-2-3 (hintere Backenzähne)



Die Aufgaben der Hundzähne

Die kleinen, flachen Schneidezähne im Ober- und Unterkiefer ermöglichen es dem Hund Fleischreste von Knochen abzuschaben.

Die Fangzähne dienen bei der Jagd zum Greifen und Festhalten der Beute.

Die vorderen, kleineren Backenzähne bilden eine Lücke, was ebenfalls zur besseren Möglichkeit des Festhaltens beiträgt.

Die größten Backenzähne des Ober- und Unterkiefers, die Reißzähne, dienen zum Zerkleinern der Nahrung und zum Zerschneiden größerer Fleischstücke.

Die hinteren Backenzähne des Hundes können kleinere bis mittelgroße Knochen zerkleinern.